• 1. Juni 2023 07:52

Kino einmal andersherum. Die Zuschauer*innen stehen draußen

[Werbung] Gothaer
[Werbung] Marlute
[Werbung] Klingenhaus.de
[Werbung] Maxxisun
[Werbung] Kennel & Schmenger DE

Deutschland im Kurzfilmfieber: Mit einer Rekordbeteiligung von über 520 angemeldeten Veranstaltungen bundesweit macht sich der KURZFILMTAG 2022 bereit für den kürzesten Tag des Jahres am 21. Dezember 2022. Mehr als 360 Veranstalter*innen machen mit und zeigen ihrem Publikum an über 210 Orten das vielfältige Kurzfilmrepertoire des 11. KURZFILMTAGs. Neben unzähligen Großstädten sind es besonders auch die ländlichen Regionen, die sich hier mit originellen Veranstaltungen beteiligen.

Ein Auto wird zum mobilen Kurzfilm-Kino, das mal unerwartet, mal angekündigt an öffentlichen Orten in Lübeck auftaucht. Die Heckscheibe ist die Leinwand, auf dem Dach ein Lichtkasten und die Tonbox.

Unter dem diesjährigen Motto „Ich sehe was, was du nicht siehst…“ findet auch am 21. Dezember um 17 Uhr am Drehbrückenplatz, Willy-Brandt-Allee 35 in Lübeck der Start der Aktion sein zu Hause, danach geht das Kinomobil auf Tour zu anderen öffentlichen Plätzen in Lübeck.


An Bord: Jede Menge Kurzfilme, in denen die fahrenden Untersätze die Hauptrolle oder mindestens eine entscheidende Nebenrolle spielen.

Fanfare, Countdown und los geht das Kurzfim-Vergnügen!

„Wir sind begeistert, welche Reichweite der KURZFILMTAG in diesem Jahr gewonnen hat. Es bestätigt uns darin, dass das partizipatorische, niederschwellige und inklusive Konzept des KURZFILMTAGs das breite Publikum wie auch viele Communities innerhalb und außerhalb der Kurzfilm-Szene erreichen kann“, resümiert Jana Cernik, Geschäftsführerin beim Bundesverband Deutscher Kurzfilm (AG Kurzfilm), der den KURZFILMTAG koordiniert.

Foto: Christoffer Greiss



WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner